An der Weggabelung / Tag 6

Eingetragen bei: Blog | 0

An diesem Punkt der Reise trennen sich die Wege von Guido und Alex.

Guido fährt weiter auf seinem Rad Richtung Kolumbien und zur nächsten Planatge, während Alex noch ein bisschen in Ecuador auf die Suche nach Kakao geht. Der Auftrag für Guido – ganz klar: Ausschau halten nach kleinen Finkas und Kakaobauern, die mit Herz bei der Arbeit sind. Und natürlich Kakaobohnen-Proben mitbringen. Ein kleiner Abschied, aber bald sehen sich die Beiden ja wieder in Erfurt auf der Krämerbrücke.

Guido hat heute den Äquator überfahren. Er verlässt den „Süden“ und ist ab sofort nur noch auf der Nordhalbkugel unterwegs. Obwohl das Wetter am Anfang ganz vielverprechend und sonnig war, hatte Frau Holle doch andere Pläne. Ziemlich starke Regenfällt zwangen Guido daher immer mal wieder eine Pause einzulegen. Safety first 😉

Den Bohnen von der Ecuadorianischen Plantage geht es gut, aber die 25kg Zusatzgepäck machen sich in den bergigen Anden doch schnell bemerkbar. Aber dafür entschädigen die wundervolle Landschaft und die herzlichen Menschen die Anstrengungen.

Er ist gerade unterwegs auf der Panamericana, eine Mischung aus Land- und Schnellstraße. Ziemlich befahren, aber glücklicherweise mit rücksichtsvollen Fahrern, die auch gerne mal grüßen.

Heute Abend kommen Sie in Tulcán an, wo Guido seine letzte Nacht in Ecuador verbingt.

Morgen geht es über die Grenze nach Kolumbien. Das Abenteuer geht weiter…

 

Hinterlasse einen Kommentar