Wie die Fürsten in Monaco / Tag 9

Eingetragen bei: Blog | 0

Die Strecke ging an der Küste der Glamouröse Cote d´Azur entlang, an spektakulären Fahrradwegen und Straßen. In den großen Städten, Cannes und Nizza müsse er aufpassen, denn es gab viel Verkehr und jede Menge Bauarbeiten. Nichtsdestotrotz erzählte Guido begeistert seinem Team von der Fahrt: „Ein Paradies für Radfahrer, Straßen von bester Qualität, die Wege sind auch gut ausgeschildert…Es ist wirklich beindruckend wie man so ein umfangreiches Straßennetz in so einen guten Zustand halten kann. “

Die heutigen 90km hat er schnell absolviert und ist pünktlich um 16:00 Uhr in Monaco am Place dÁrmes Guido angekommen. Er war sogar schneller als das Film- und Foto-Team, die erst 10 Minuten vor dem Termin in Monaco angekommen sind. Journalistin Krissinda Thomel von Monaco Info, die monegassische Fernsehübertragung und offizielle Pressestelle, hat Guido interviewed. Das lokale Filmteam hat auch die Kakaobohnen probiert und war vom Geschmack begeistert – gar nicht so bitter wie erwartet!

Anschließend konnten Guido und das Team das 203 ha große Fürstentum von Monaco. Es ist eine einzige Sehenswürdigkeit, mit einer einzigartigen neuen und alten Architektur auszeichnet. Es wird auch auf Grund seiner vielen Hochhäuser als das Manhattan des Mittelmeeres genannt. Mit einem Besuch an dem berühmten Casino von Monte-Carlo, den luxuriösen Hafen und einem herrlichen Blick über Monte-Carlo und das offene Meer ging der Tag zu Ende.

P.S. Großes Lob an das Hotel Novotel Monaco – das Auto konnte zum erstenmal vorort in der Tiefgarage über Nacht aufgeladen werden. Es erleichtert einiges, da wir morgen wieder eine lange Fahrt vor uns haben und so direkt losfahren können ohne erstmal eine Ladestation zu suchen und zu laden.

Hinterlasse einen Kommentar