Am Ursprungsort des Kakaos / Tag 1

Veröffentlicht in: Blog | 0
Alex und Guido sind endlich auf der ersten Plantage in der Nähe von Palanda angekommen.

Da ihr Inlandsflug gecancelt wurde, mussten sie erstmal 16 Stunden mit dem Bus durch das ecuadorianische Bergland reisen….
Wer nach Abenteuern sucht, bekommt diese natürlich auch.

Hier bei Palanda auf der Plantage Don Andrés, am nachgewiesenen Ursprungsort des Kakaos, soll es die älteste und reinste Form der Kakaopflanze geben – natürlicher geht es nicht.

Nach einem wunderbar herzlichen Empfang mit leckerem Begrüßungsessen haben sie sich die Plantage angeschaut und mit den Kakaobauern geredet. So wie es sich für einen richtigen Dschungel gehört, haben sie natürlich auch gleich die erste Regendusche mitgenommen.

Auf der Plantage Don Andrés wird die Kakaosorte „Nacional“ angebaut. Sie ist nur in Ecuador zu finden und wie der Namen schon sagt Nationalgut der Ecuadorianer. Sie gehört zu den Edelkakao Sorten und hat ein besonders ausgeprägtes Aroma.

Die Kakaobäume stehen mitten im Urwald an den Berghängen verteilt in einer Mischkultur zusammen mit anderen Pflanzen, wie z.B. Bananenstauden. Sie werden von Hand von dem Familienbetrieb geerntet.

Nach dem Öffnen der Kakaoschoten werden die Bohnen zur Fermentierung auf Tischen ausgebreitet. Die optimale Fermentierung ist ein wichtiger Prozess für den Geschmack der Schokolade, denn hier werden die ersten Aromastoffe gebildet.
Et voila, der Rohkakao ist fertig.

Schnell war der Tag auch schon vorbei und Guido und Alex mussten sich von der Plantage von Don Andrés verabschieden, denn die Abenteuer Expedition geht weiter…

…das nächste Ziel ist Cuenca.