Ostern auf der Kakao-Plantage / Tag 12 & 13

Veröffentlicht in: Blog | 0

Mitten im Dschungel und abseits vom großen kolumbianischen Oster-Prozessions-Trubel verbringt Guido die Ostertage. Auf der Plantage von Maria del Campo schaut sich Guido die Arbeit ihrer Familie an: von der Ernte, über die Fermentation, bis hin zur Schokolade. Denn Maria ist das Kolumbianische Gesicht des Kakaos und auf ihrer Finka stellen sie und ihr Mann auch selber Schokolade her.

Gemeinsam wurde Kakao geerntet, besonders schöne Kakaoschoten wie Guido findet. Und auch geschmacklich haben sie ihm gut gefallen – diese Bohnen kommen mit nach Deutschland. Mal sehen, was Alex zu seiner Auswahl sagt, wenn Guido ihm die Bohnen in Erfurt überreicht.
Auch die Fermentation auf der Plantage hat sich Guido angeguckt und wie aus den Bohnen Schokolade entsteht – Schälen, rösten, conchieren… Aber ganz fertig geworden sind sie am ersten Tag nicht, denn es setzte ein sehr starkes Gewitter in den Bergen ein, welches einen kompletten Stromausfall zur Folge hatte.

Aber bei gemütlichem Kerzenschein sitzt man ja bekannterweise am besten zusammen. Besonders, wenn man mit so herzlichen Menschen beisammen sein kann.

Am nächsten Tag konnten sie aber gleich weiter machen mit der Schokoladen-Produktion. Und weil hier alles stimmt, nimmt Guido von dieser Plantage natürlich gerne die nächsten 25 kg Kakaobohnen mit, aus denen Alex die Goldhelm Kolumbien Abenteuer Schokolade machen wird.

Eigentlich sollte es schon am Nachmittag weiter nach Bogota gehen, aber Die Kolumbianer rieten Guido davon ab, da gerade zur Osterzeit ein besonders hohes Verkehrsaufkommen herrscht. Mittlerweile ist Guido ja auch voll bepackt mit insgesamt 50 kg Kakaobohnen – 25kg aus Ecuador und 25kg aus Kolumbien.

Morgen geht es dann weiter durch den Dschungel nach Bogota.