Bei den Kaffee-Bauern / Tag 10

Veröffentlicht in: Blog | 0

Heute verlässt Guido nach einer kurzen Besichtigungstour Cali, die Stadt des Salsas.  Doch zum „Salsan“ war er am Abend zu müde. Dafür hat er auf dem höchsten Punkt die Sankt Antonio Kirche besucht, die im schöneren Teil der Stadt liegt und Weltkulturerbe ist.

Es geht in Richtung Calarca vorbei an zahlreichen Kaffee-Plantagen. Und zur Abwechslung darf er auch mal die Panamericana Schnellstraße verlassen. Einmal durch das Cauca-Tal, vorbei an Rohrzucker, welches links und rechts die Straße säumt.

Das Fahren geht ihm noch leicht von der Hand, aber die feuchte Tropen-Luft macht ihm etwas zu schaffen. Einmal quer durch die Kaffee-Region Kolumbiens.

Das Ziel heute war Nilo… Aber eigentlich war schon klar, dass Guido die Kaffee-Plantagen zu spannend findet, als dass er nicht einen Zwischenstopp einlegen würde. Darum suchten sich er und sein Team eine Kaffee-Finka zum Übernachten – eine gute Entscheidung.

Der Besitzer der Finka zeigte Guido gerne seine Plantage und ihre Arbeit eines Kaffee-Bauern. Besonders das Pflücken der Kaffeekirschen ist sehr anstrengend und zeitaufwändig. Der beste Pflücker hat heute 180 kg geerntet – kaum zu glauben. Natürlich hat Guido auch spontan mit angepackt, um zu gucken, wie die Arbeit wirklich ist.

Wenn man den Aufwand einmal selber miterlebt hat, dann bekommt man gleich einen ganz anderen Respekt vor dem Produkt – und genießt vielleicht auch den Kaffee oder die Schokolade gleich mehr…

Morgen geht es dann wirklich nach Nilo und in die Kakao-Region. Hier wird Guido mehrere Plantagen besuchen und für Alex und die Kolumbien-Abenteuer-Schokolade den perfekten Kakao ausfindig machen. Instruktionen, worauf es bei der Qualität und Sorte ankommt hat er bereits von Alex bekommen.

Wir bleiben neugierig.